MenuSuche
08.07.2019

4. Swiss Masters in Uster

Fantastische Leistungen der Schweizer Senioren am Swiss Masters GP in Uster: 5 x Gold  - 3 x Silber  - 2 x Bronze!

Bereits zum 4. Mal hat die Squash Arena Uster ein Masters durchgeführt, diesmal zum ersten Mal in der 2. höchsten Kategorie GP.

Das OK mit Rino Mathis, Florian Pössl und Dani Bachmann hat wiederum für einen reibungslosen Ablauf gesorgt mit vielen angenehmen Details rund um die sportlichen Highlights. Masters sind ja bekanntlich zu 50% Sport und zum anderen Teil auch soziale Events. Dem OK wird genau deshalb immer viel Extra-Arbeit abverlangt und es braucht schon ziemlich viel Herzblut und viele freiwillige Helfer, damit solch ein Event als Erfolg verbucht werden kann. Herzlichen Dank.

Senioren 35+

Hier sind wir normalerweise nicht sehr stark vertreten, vor allem auch, weil die jüngeren Cracks wie Baumann, Lüdin, Haug oder Straub und Hänni nicht teilnehmen. 

Einer war aber dabei, unser österreichischer Import Roland Reitinger und er hat sich mit tollen Leistungen ziemlich überraschend die Bronzemedaille gesichert!


40+
Hier waren 8 Schweizer im Tableau. Gegen sehr starke Gegner wie Daniel Hoffmann, Shohab Hussain und Armin Hameed, klassierte sich direkt dahinter auf Rang 4 Michi Müller.
6. wurde Michel Kummler, 9. Alexander Kühn, 11. Andrew Armstrong, 13. Alexander Ugolini, 14. Paul Gether und 16. Urs Altenburger.


45+
Viel Kredit hatte Andy Fritschi nach seinen bärenstarken Leistungen an den letzten Turnieren. Dass er es dann bis in den Final geschafft hat und dort gegen den trickreichen Belgier Gilles Roger sogar noch einen Satz gewann, hat wohl selbst seine eigenen Erwartungen klar übertroffen!


50+
Hier kam es zur Wiederholung des letztjährigen Finals zwischen Uster-Trainer und Mitorganisator Florian Pössl und Dany Oeschger und wieder siegte Florian relativ ungefährdet in 3. Sätzen. Erwähnenswert hier auch noch der 9. Rang von François Meienberg. 

55+
Wieder einmal ein rein Schweizerischer Final zwischen den ex-Top-Ten-Spielern der Swiss Liga Reto Schmitter und Giorgio Sorio. Hochklassig und taktisch brillant erkämpfte sich Reto in 3 sehr engen Sätzen den verdienten Sieg.
Die 3 Musketiere Andy, Dany und Giorgio scheinen ihre Finalniederlagen recht gelassen akzeptiert zu haben, es wäre denn auch klagen auf ziemlich hohem Anspruch gewesen. 

 
60+
Und noch eine Goldmedaille ! diesmal durch Sergio Orduña, lange Zeit die Nr. 1 im European Ranking. Nach eigener Aussage nicht ganz fit angetreten, hatte ausser ihm niemand den Eindruck, einen "angeschlagenen" Sergio im Court zu sehen, schon gar nicht nach der stündigen Hitzeschlacht und nach abgewehrten Matchbällen gegen den normalerweise unbezwingbaren Allen Barwise aus England. Das wären dann immerhin beste Voraussetzungen, seinen Europameistertitel von 2013 in Prag zu wiederholen.

 
65+
Claudio Hassler ist schon mit einer symbolischen "Goldmedaille" 70+ angetreten, weil dort gar keine Gegner gemeldet waren. Da dürfte die Bronzemedaille bei den "jüngeren" doch wesentlich mehr Gewicht und Befriedigung gebracht haben und viele Punkte nebenbei auch noch.


Ladies 35+
Grossartige Siegerin einmal mehr Martina Pössl !! In beneidenswerter Form, vielleicht auch ein wenig "Turnlehrerin sei dank". An der EM in Wien wäre noch ein Plätzchen frei. . . 


Ladies 50+
Auch hier gab's Gold dank Bea Walser! Nach Bordeaux schon der 2. Sieg in Serie. Die Strapazen der Knie-Operationen scheinen definitiv überwunden zu sein. Im Final gegen Englands Mandy Akin (1) hat sie nur im 3. Satz kurz den Faden verloren, gewann aber letztlich souverän. Da darf sie schon mal nach einer EM-Medaille schielen. . . 
Im Spiel um Platz 9 gewann Evelyne Matzinger in 4 Sätzen gegen Barbara Zatti. Eine weitere Goldmedaille ging an Jacqueline Eggimann bei den 55+.

Quelle: www.squash.ch/<wbr />wettkampf-news/4-swiss-<wbr />masters-in-uster